Zimmerbuchung

Lillafüred, Erzsébet sétány 1. Routenplaner
Telefon | Fax +36-46-331-411, +36-46-400-126 | +36-46-533-203

Lillafüred, Hunguest Hotel Palota

Lage
Lillafüred befindet sich etwa 10 km von Miskolc der zweitgrößten Stadt Ungarns entfernt. Die Stadt wird von drei Gebirgszügen umarmt und sie liegt in einem malerischen Tal, im östlichen Teil des Bükk-Gebirges. Lillafüred ist einer der schönsten Erholungsorte in Ungarn. Besonders zu erwähnen ist das eigenartige Klima.

Annäherung
Mit Auto: von Budapest erreicht man Lillafüred in ca. 2,5 Stunden auf der Autobahn M3 und M30 bis "Miskolc-Dél". Dann am zweiten Lanpenkreuzung sollen Sie links weitergehen in richtung "Lillafüred". Von dort an sollen Sie den Tafeln ("Lillafüred") folgen.
Mit Bahn: Sie kommen in "Miskolc-Tiszai pályaudvar" an. Dort sollen Sie den Straßenbahn Nummer 1 bis der Endstation "Diósgyőr városrész" nehmen. Dann sollen Sie an den Bus Nummer 5 oder 15 umsteigen bis "Palotaszálló" Haltestelle.
Mit Bus: Sie kommen in "Miskolc-Búza tér" an. Dort sollen Sie den Bus Nummer 1 bis der Endstation "Majális park" nehmen. Dann sollen Sie an den Bus Nummer 5 oder 15 umsteigen bis "Palotaszálló" Haltestelle.

Umgebung
Das im Jahre 1927 bis 1930 erbaute Schloß mit seinen Hängegarten liegt in einem riesigen Park. Von dort hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Tal des Szinva-Baches und auf den Hámori-See. Das Gebäude strahlt ein besonderes Flair aus. In der Nähe plätschern Wasserfälle des Szinva-Baches.

Geschichte 
Nach allgemeinem Glauben verdankt Lillafüred seinen Namen dem einstigen Landwirtschaftsminister Graf András Bethlen, der diesem bei einer Jagd entdeckten lieblichen Ort zu Ehren Fräulein Lilla Vay 1892 den Namen Lillafüred gab.
Der Gedanke, den Ort zu einer Feriensiedlung zu entwickeln, wurde in den 20er Jahren vom Graf István Bethlen aufgegriffen. Die Schönheit und die Naturgegebenheiten den Umgebung haben den Ministerpräsident auf den Gedanken gebracht, den Bau eines Gästehauses für die Regierung ins Gespräch zu bringen, wo internationale Kontakte gebührend gepflegt werden könnten. Wegen des Vorschlags wurde Bethlen stark kritisiert, weil die internationale Wirtschaftskrise auch Ungarn in eine schwierige Lage gebracht hatte, so dass die große Investition, die für den Bau nötig war, als unsinnig erschien.
Trotzdem wurde der Bau beschlossen und der renommierte Architekt der Zeit, Kálmán Lux, mit der Planung beauftragt. Der Architekt stellte sich das Gebäude im Renaissancestil des späten 15. Jahrhunderts vor, das mit seiner Atmosphäre an die Paläste von König Matthias erinnern sollte. Die Pläne beinhalteten auch die Vorstellungen für die Gestaltung der Umgebung des Gebäudes. Die Bauarbeiten am Hotel dauerten von 1927 bis 1930. Zur Zeit der Wirtschaftskrise war es eines der spektakulärsten Beispiele der gut organisierten öffentlichen Arbeiten.
Die Übergabe des Hotels Palota fand am 7. Juni 1930 statt. Auf die erfolgreiche Eröffnung folgte ein großer Andrang. Das Hotel wurde zum beliebten Aufenthaltsort von Luxusgästen. Lillafüred erlangte einen Ruf als klimatischer Erholungs- und Kurort. In den 30er Jahren war das Hotel Austragungsort mehrerer Veranstaltungen von Rang.
Der Hotelbetrieb lag anfänglich im Zuständigkeitsbereich des Landwirtschaftsministeriums. Im 2. Weltkrieg hat man im Hotel ein Kriegslazarett für verwundete russische Soldaten eingerichtet. Obwohl das Gebäude selbst im Krieg nicht besonders beschädigt wurde, haben der Krankenhausbetrieb und die Diebstähle der ursprünglichen prunkvollen Einrichtung irreparable Schäden zugefügt.
Nach dem Krieg übernahm die Firma „Heilbäder im Bükk-Gebirge“ den Betrieb des Hotels, später wurde dieses Recht auf den Landesrat der Gewerkschaften übertragen für mehr als 40 Jahre lang, wo eingewiesene Werktätige untergebracht wurden. Dieser Zustand trug stark zum weiteren Niedergang bei.
Im Jahre 1992 ging das Hotel Palota in den Besitz der Nationalen Stiftung für Erholung über, die 1993 den Betrieb des Hotels der im Rahmen der Hunguest Aktiengesellschaft übertrug. 1998 ließ die Hunguest AG groß angelegte Renovierungsarbeiten im Hotel durchführen. Im Zuge dieser Neugestaltung wurden die Zimmer mit neuer Wandverkleidung und neuen Möbeln ausgestattet, und es wurden aus neue Lösungen in der Innenarchitektur gesucht. Das frühere 1-Stern-Hotel wurde in ein 3-Stern-Hotel aufgewertet. Durch die Einrichtung eines auf europäischem Niveau stehenden Sport-Fitness Zentrums wurden die Dienstleistungen, die eine aktive Erholung ermöglichen, stark erweitert.
Seit dann hat das Hotel mehrere neue Wellness-Dienstleistungen.>