Zimmerbuchung

Newsletter

Ungarische Bäder - Badekultur in Ungarn

Verwandte Inhalte

Ungarische Bäder, Heilbäder in Ungarn
Der Ursprung der Badekultur in Ungarn reicht auf mehrere tausend Jahre zurück. Die ersten Bäder wurden von den Römern, die Pannonien erorberten, im heutigen Transdanubien errichtet.

Die Ungarn haben ihre ersten Siedlungen um die Thermalquellen herum errichtet. Das Land ist einzigartig reich an Thermal- und Heilquellen, und es gibt wohl kein anderes Land auf der Welt, in dem sich unter 70% der Oberfläche Thermalquellen befinden. Die bekanntesten, historischen Bäder sind in Buda (Ofen) zu finden, teilweise wurden sie unter der osmanischen Herrschaft gebaut und sind bis heute für den Badebetrieb geeignet. Die bekannten, berühmten und auch international anerkannten Heilzentren in der Provinz (wie z.B. Balatonfüred, Hévíz, Harkány) entstanden am Ende des 18. bzw. Anfang des 19. Jahrhunderts. Diese Heilzentren und die um die Heilquellen gebauten Bäder, Gasthäuser, Hotels, Versorgungs- und Dienstleistungsstätten sind auch heutzutage wichtige Bestandteile des Angebotes im Ungarischen Fremdenverkehrswesen.

Ungarische Bäder, Heilbäder in Ungarn
Eine der wichtigsten touristischen Anziehungskräfte des Landes ist das Angebot im Kurtourismus. Der Anspruch auf natürliche Heilmethoden, gesunde Lebensführung, die damit verbundene Lebensanschauung, Erhaltung der physischen Kondition und Vorbeugung von Krankheiten erhöht sich in der ganzen Welt. Dementsprechend ist das Angebot unserer Heilbäder und Kurhotels sehr breit gefächert. Das Erlebnis einer Thermalquelle wird über die Kurleistungen hinaus durch viele Angebote an Fitness-, Sport- und Wellnessprogrammen ergänzt.

Das wunderwirkende Wasser von Hévíz
Bük, Bükfürdő
Hajdúszoboszló - Mekka für Rheumakranke, Natur-Apotheke, Paradies für Badefreunde
Zalakaros
Heilwasser der Stadt Eger

Kurhotels in Ungarn